Aufbau des FPI-Detektors

Aufbau des FPI-Detektors

Die Fabry-Pérot-Filter (FPF) sind zusammen mit einem LiTaO3-basierten pyroelektrischen Detektor in das TO8-Gehäuse integriert. Der Detektor ist thermisch kompensiert und arbeitet im Strombetrieb mit einem integrierten Operationsverstärker. Die Elementgröße von (2 × 2) mm2 ist auf die Filterapertur angepasst. Das Bandpassfilter (Ordnungsfilter) ist in die Detektorkappe eingebaut.

Die Kalibrierdaten sind in einem internen EEPROM gespeichert. Zusätzlich können Sie eine Version mit integriertem ASIC zur Positionsmessung der beweglichen Reflektorplatten wählen. Auf diese Weise bleibt die Zentralwellenlänge (CWL) bei wechselndem Schwerkrafteinfluss stabil, z. B. beim Drehen des Detektors in einem portablen Gerät.

Aufbau des FPI-Detektors
Kontakt

Hauptsitz:

InfraTec GmbH
Infrarotsensorik und Messtechnik
Dresden, GERMANY
workTel.:+49 351 871-8625

Niederlassungen:

InfraTec Infrared LLC
Plano, TX 75024
workTel.:+1 877 797 6748

www.InfraTec-Infrared.com

InfraTec Infrared Ltd.
Chesterfield, UK

workTel.:+44 1246 267562

InfraTec Repräsentanz in der Volksrepublik China
c/o German Industry & Commerce
Greater China
Shanghai, Volksrepublik China

workTel.:+8621 68758536 ext 1633

InfraTec-TUEV-Siegel