Infrarotthermografie

InfraTec hat sich darauf spezialisiert, für alle Einsatzbereiche der Infrarotthermografie hochwertige und zuverlässige Geräte zu entwickeln.

Die berührungslose Messung von Temperaturverteilungen auf Objekten oder in Prozessen gibt jederzeit Auskunft über den Verlauf des Vorgangs  und über den Zustand des Objekts. So können z. B. Abweichungen von der Fertigungsnorm sofort erkannt werden. Für den Einsatz in der Prozesssteuerung und in der Qualitätsüberwachung haben wir das modulare Prüfsystem INDU-SCAN entwickelt.

Einsatz der Infrarotthermografie bei Industrie-Prozessen

Stromschienen als Wärmebild einer Infrarotkamera

Eine Infrarotkamera wird in unmittelbarer Nähe des zu überwachenden Prozesses montiert und überträgt die gesammelten Daten an eine Auswerteeinheit. Dort wird der Ist-Zustand mit dem definierten Sollzustand anhand von Minima, Maxima und Mittelwerten verglichen. Bei der Über- oder Unterschreitung von Grenzwerten kann ein Schaltkontakt ausgelöst werden, der ein Warnsignal auslöst, um entsprechende Gegensteuerungen durchführen zu können.

Anwendungen der Infrarotthermografie

Vor allem bei der Fertigung thermisch sensibler Bauteile liefert die Infrarotthermografie genauste Aussagen zur Qualitätssicherung. Bei der Kunststoffverarbeitung oder z. B. in der Automobilindustrie können geringe Abweichungen von der vorgegebenen Temperatur zu gravierenden Qualitätsverlusten führen. Durch eine thermografische Überwachung können solche Fehlerquellen sofort entdeckt, dokumentiert und behoben werden.

Für jedes Anwendungsgebiet, ob stationär oder mobil, bietet InfraTec passende Messgeräte mit der entsprechenden Software. Durch den modularen Aufbau dieser Infrarotkameras können kundenspezifische Anforderungen problemlos ermöglicht werden.