Wärmebild

Ein Wärmebild kann mittels einer Wärmebildkamera erzeugt werden. Bei der Aufnahme eines Wärmebildes wird die durch die Eigenwärme von Gegenständen entstehende Infrarotstrahlung von einer Thermografiekamera erfasst. Jeder Gegenstand mit einer Temperatur oberhalb des absoluten Nullpunktes sendet infrarote Strahlung aus. Diese ist für das menschliche Auge nicht sichtbar.

Falsch-Farben-Darstellung

Mit der Thermografie Softwarefamilie IRBIS ® 3 der Firma InfraTec können aufgenommene Wärmebilder effektiv und komfortabel ausgewertet und dokumentiert werden. Die Darstellung dieser Thermogramme erfolgt als sogenannte Falsch-Farben-Darstellung. Jedem Punkt im Thermogramm wird dabei eine bestimmte Temperatur zugeordnet. Die Zuordnung der Temperatur zur jeweiligen Farbe wird entsprechend der gewählten Farbpalette dargestellt. Zur Auswertung der Wärmebilder können z. B. Messgebiete platziert, Temperaturprofile eingeblendet sowie Minimal- und Maximal-Temperaturen angezeigt werden.

Wärmebilder mit Thermografie-Software analysieren

Wärmebild der InfraTec Thermografie-Software IRBIS 3

Weitere Funktionen und Optionen ermöglichen eine umfangreiche und detaillierte Auswertung. Das modulare Softwarekonzept der IRBIS ® 3 Familie gestattet eine individuelle, nach Kundenwunsch und Anwendungsschwerpunkt ausgerichtete Programmausstattung und ermöglicht einen universellen Einsatz in nahezu allen Bereichen der Auswertung von Wärmebildern. Je nach Anwendungsschwerpunkt stehen Pakete verschiedener Leistungsstufen - IRBIS ® 3, IRBIS ® 3 plus und IRBIS ® 3 professional - zur Verfügung.

Mit der Bausoftware FORNAX 2 stellt InfraTec ein Auswertepaket zur thermografischen Bauwerksanalyse mittels Wärmebild mit umfangreichen bauthermografischen Berechnungs- und Auswertungsmöglichkeiten, welche auf die implementierte Stoff- und Klimadatenbank basieren, bereit.