Die Geschichte der InfraTec GmbH

Werfen Sie auf dieser Seite einen Blick auf die wichtigen Stationen der InfraTec-Firmengeschichte.

1990

Gründung des Ingenieurbüros InfraTech GbR durch Herrn Dr. Heinze und Herrn Dr. Krauß, Vorbereitung auf die Gründung einer GmbH, der erste Liefervertrag zu pyroelektrischen Detektoren wird abgeschlossen.

1991

Nach der Gründung im Februar wird die Firma InfraTec GmbH Infrarotsensorik und Messtechnik am 24. Juni in das Handelsregister in Dresden eingetragen. Aufnahme der Geschäftstätigkeit zunächst in angemieteten Räumen der TU Dresden sowie kurze Zeit später im TechnologieZentrumDresden. Kompakte Multicolordetektoren mit 2 bis 4 spektralen Kanälen für die Gasanalyse werden als Markteinstieg des Sensorikbereiches angeboten.

1992

Teilnahme am Modellversuch "Technologieorientierte Unternehmensgründung in den neuen Bundesländern" als gute Unterstützung bei der Entwicklung einer leistungsfähigen Technologie zur mikroelektronischen Fertigung von Infrarot-Detektoren. Das Münchener Unternehmen Laser Components GmbH startet den Vertrieb von InfraTec-Detektoren.

1993

Umzug in größere Geschäftsräume an den neuen Standort des TechnologieZentrumDresden in der Gostritzer Straße. Einrichtung einer kleinen kompletten Fertigungslinie für pyroelektrische Detektoren.

1994

Der Geschäftsbereich Infrarotmesstechnik erweitert sein Sortiment und wird deutschlandweit tätig.

1995

Teilnahme des Geschäftsbereiches Infrarotmesstechnik an der INTERKAMA als große internationale Messtechnikmesse zum Start einer weltweiten Vermarktung der eigenen Thermografie-Automations-Lösungen.

1996

Lieferung eines ersten automatisierten Thermografiesystems zur Brandfrüherkennung. Der Geschäftsbereich Sensorik bietet ein abgerundetes Sortiment an pyroelektrischen Detektoren für moderne Systemkonzepte sowie als Replacement für Standardprodukte.

1997

Übernahme der Exklusivvertretung für JENOPTIK-Thermografiesysteme in Deutschland. Der aktive Vertrieb der InfraTec-Detektoren durch Laser Components Inc. (USA) und Laser Components Ltd. (GB) wird gestartet.

1998

Unter der Marke IRBIS ® entstehen erste Produkte einer Thermografie-Softwarefamilie. Thermisch kompensierte Miniatur-Detektoren ergänzen das Lieferprogramm.

1999

InfraTec bietet geschlossene Lösungen für die digitale Echtzeit-Thermografie bis hin zu Security-Anwendungen. Der Umsatz an pyroelektrischen Detektoren im Ausland übersteigt erstmals den in Deutschland.

2000

Die Sensorikfertigung bezieht ein zusätzliches Fertigungsgebäude. Die Aktivitäten zu Multicolor-Detektoren vorzugsweise für die Gassensorik werden unter der Marke Pyromid ® gebündelt.

2001

Das 10-jährige Jubiläum wird gemeinsam mit Angehörigen und zahlreichen in- und ausländischen Geschäftspartnern auf einem Elbe-Dampfschiff gefeiert. 

2002

Die Mitarbeiterzahl übersteigt 50. InfraTec liefert automatisierte Thermografie-Lösungen nach Übersee. Der weltweite Auftragseingang des Geschäftsbereiches Sensorik erfordert eine wesentliche Vergrößerung der Fertigungskapazität.

2003

Steigende Umsätze in beiden Geschäftsbereichen führen zur weiteren Einstellung von qualifizierten Mitarbeitern. InfraTec gründet in Polen zur Verbesserung der Präsenz im dortigen Thermografiemarkt eine Tochterfirma.

2004

Die Mitarbeiterzahl übersteigt 80. Vom Geschäftsbereich Sensorik werden zwei neue Produktreihen hochinnovativer Detektoren in den Markt eingeführt. InfraTec wird im Rahmen eines langfristigen Vertrages weltweiter Exklusivrepräsentant des Thermografiesystem-Herstellers JENOPTIK Laser, Optik, Systeme GmbH (außer Nordamerika und Japan).

2005

Die internationale Marktpräsenz des Geschäftsbereiches Infrarotmesstechnik wird durch die Gründung von Tochterfirmen in Frankreich und Großbritannien verstärkt. 

2006

Mit einer großen Sommerparty feiert die InfraTec-Belegschaft zusammen mit den Familien das 15-jährige Firmenjubiläum. Mit VarioCAM ®  high resolution bietet InfraTec die erste Thermografie-Handkamera mit Megapixel-Auflösung an. Die Mitarbeiterzahl übersteigt 100.

2007

Nach 2-jähriger Entwicklungsphase wird das erste automatisierte Prüfsystems zur Solarzellen- und Solarmodulprüfung PV-LIT ausgeliefert. In den USA wird die Tochterfirma InfraTec infrared LLC gegründet. Sie betreut die nordamerikanischen Kunden des Geschäftsbereiches Sensorik. Die Mitarbeiterzahl übersteigt 130.

2008

Vorstellung der völlig neu entwickelten Thermografie-Softwarefamilie IRBIS ® 3. InfraTec erhält einen Großauftrag über die Lieferung von insgesamt 300 Wärmebildsystemen VarioVIEW™. Die Produktreihe VarioCAM ® high resolution wird um die stationäre Industrievariante VarioCAM ® hr head erweitert. Auslieferung eines Infrarot-Prüfsystems zur zerstörungsfreien Schweißnahtprüfung. 

Zusammen mit der TU Chemnitz ZMT und dem Fraunhofer IZM Chemnitz erhält der Geschäftsbereich Sensorik den SENSOR Innovationspreis 2008 des AMA Fachverband für Sensorik. Ausgezeichnet wird der "Spektral durchstimmbare Infrarot-Detektor mit mikromechanischem Fabry-Pérot-Filter". In Großbritannien wird die Tochterfirma InfraTec - Infrared Sensor and Measurement Technology Ltd. zur Betreuung der Kunden des Geschäftsbereiches Sensorik gegründet. 

2009

Die von InfraTec neu entwickelte High-End-Kameraserie ImageIR ® wird vorgestellt. InfraTec präsentiert das weltweit erste vollautomatische Infrarot-Schweißpunktprüfsystem. 

2010

Der Geschäftsbereich Sensorik erhält den Prism Award for Photonics Innovation in der Kategorie "Detectors, Sensing, and Imaging" für den "Spektral durchstimmbaren Infrarot-Detektor mit mikromechanischem Fabry-Pérot-Filter".

Die Thermografie-Software IRBIS ® 3 wurde Testsieger in einem Vergleichstest verschiedener Thermografie-Softwareprodukte. 

InfraTec beschäftigt mehr als 150 Mitarbeiter.

2011

Gemeinsam mit 260 Geschäftspartnern, Kunden und Mitarbeitern feiert die InfraTec GmbH am 1. Juli 2011 ihr 20-jähriges Firmenjubiläum.

InfraTec beteiligt sich am internationalen Verbundprojekt "Ressourcenschonende und nachhaltige Erzeugung von Qualitätsstählen durch verbesserte on-line-Prozessführung der Vakuumentgasung" und am Projekt "Turbo Production for Aircraft - Automatisierungstechnik für den Flugzeugbau".

Der Fabry-Pérot-Detektor von InfraTec gewinnt auf der SENSORS EXPO den "Best of Show" Gold Award.

2012

Produkteinführung der Thermografiekameras mit Detektoren der nächsten Generation im MegaPixel-Format VarioCAM ® High Definition mit (1.024 x 768) IR-Pixeln und ImageIR ® 9300 mit (1.280 x 1.024) IR-Pixeln. Zum ersten Mal findet  der Thermografie-Tag „Forschung & Entwicklung“ unter Beteiligung zahlreicher interner und externer Referenten im Stammhaus Dresden statt.

Der neue Produktkatalog mit vielen zusätzlichen Informationen rund um das Thema Infrarot-Sensorik ist verfügbar.

2013

Das EU-Förderprojekt ESiP, an dem auch InfraTec maßgeblich beteiligt ist, wird mit dem ENIAC Innovation Award ausgezeichnet. InfraTec ist außerdem am EU-Projekt „ThermoBot“ – Entwicklung eines autonomen robotergestützten Systems zur thermografischen Risserkennung – beteiligt. Die High-Speed-Wärmebildkamera ImageIR ® 8300 high performance ermöglicht erstmalig Vollbildfrequenzen von 350 Hz.

2014

Der Geschäftsbereich Infrarotsensorik steht seit Januar allen europäischen Kunden über einen direkten Vertriebskanal zur Verfügung. InfraTec präsentiert erstmals eine neue Generation von Detektoren mit integriertem durchstimmbaren Fabry-Pérot-Filter, dessen Regelung durch einen ASIC und einen EPROM realisiert wird. Die Infrarotdetektoren LMM-274 und LIM-272 werden vorgestellt.

Im Geschäftsbereich Infrarotmesstechnik werden die ersten Wärmebildkameras mit Superzoom-Objektiv und HD-Auflösung – ImageIR ® 8300/9300 Z – auf den Markt gebracht. Die Kameraserie VarioCAM ® High Definition ist ab sofort in den mobilen Ausstattungslinien „research“ und „inspect“ sowie der stationären Variante „head“ verfügbar und überzeugt durch weitere neue Funktionalitäten wie „Permanent-Autofokus“ oder die einzigartige „EverSharp-Funktion“.

Kontakt

InfraTec GmbH
Infrarotsensorik und Messtechnik
Gostritzer Str. 61 - 63
01217 Dresden 


workTel.:+49 351 871-8635
Fax:+49 351 871-8727 

E-Mail: 

InfraTec-TUEV-Siegel