Erfahrungsbericht aus der Thermografie-Praxis

Applikationsbericht

Thermografie-Prüfplatz (Foto: SIEMENS AG)

In der Produktion von Turbinenschaufeln für Wärmekraftwerke setzt die SIEMENS AG unter anderem Keramikbeschichtungen ein, weil damit höhere Turbineneintrittstemperaturen erreichbar sind, die zu Effizienzsteigerungen führen.

Dabei ist es notwendig, die korrekte Aufbringung der Beschichtungen ohne Beeinträchtigung der Strömungskanäle zu sichern. Hr. Sczepurek verantwortet mit seinem Team die dafür notwendigen Prüfmethoden und -prozesse. Für ihn fiel die Wahl unter den zerstörungsfreien Prüfmethoden auf die Infrarot-Thermografie, da sich mit ihr große Turbinenbereiche besonders schnell und gleichzeitig zuverlässig prüfen lassen. InfraTec unterstützt diese Qualitätssicherung durch die Lieferung leistungsfähiger und zuverlässiger Wärmebildkameras aus der in Dresden gefertigten ImageIR ®-Serie. Mit ihrer hohen geometrischen Auflösung und Bildwiederholrate sowie der präzisen Triggerbarkeit sorgt die ImageIR ® für die notwendigen Grundvoraussetzungen, um die Tests jeder Turbine verlässlich und dennoch in ökonomisch vertretbarer Zeit zu realisieren.


Lesen Sie mehr über den Einsatz der ImageIR ® zur Qualitätssicherung bei der Siemens AG

Kontakt

InfraTec GmbH
Infrarotsensorik und Messtechnik
Gostritzer Str. 61 - 63
01217 Dresden 


workTel.:+49 351 871-8635
Fax:+49 351 871-8727 

E-Mail: 

InfraTec-TUEV-Siegel