Wahl ohne Qual

Neuer High-Speed-Modus der Kameraserie ImageIR® für Aufnahmen mit deutlich größeren Bildraten

Die High-End-Kameraserie ImageIR® von InfraTec bietet ein neues Niveau an Flexibilität. Anwender können mit ein und derselben Kamera in zwei Geschwindigkeitsmodi arbeiten. Der normale Modus erreicht die bekannten Bildraten für Voll-, Halb- und Teilbild mit der vollen geometrischen Auflösung. Im High-Speed-Modus können Aufnahmen mit jeweils identischem Bildfeld erstellt werden – während die Bildrate auf mehr als das Dreifache des bisherigen Wertes steigt.  

Wassertropfen auf einem Lötkolben

Die High-End-Kameraserie ImageIR® von InfraTec bietet ein neues Niveau an Flexibilität. Anwender können mit ein und derselben Kamera in zwei Geschwindigkeitsmodi arbeiten. Der normale Modus erreicht die bekannten Bildraten für Voll-, Halb- und Teilbild mit der vollen geometrischen Auflösung. Im High-Speed-Modus können Aufnahmen mit jeweils identischem Bildfeld erstellt werden – während die Bildrate auf mehr als das Dreifache des bisherigen Wertes steigt.  

Kameraserie ImageIR 9400 von InfraTec

Die ImageIR® 9400 verdeutlicht das Potenzial dieser Entwicklung. Gewöhnlich lassen sich mit dieser Kamera Aufnahmen im Vollbild mit (1.280 x 1.024) IR-Pixeln bei 180 Hz erstellen. Im High-Speed-Modus steigt die Bildfrequenz mit (640 x 512) IR-Pixeln bei gleichem Bildfeld um mehr als das Dreifache auf 622 Hz.

Pixelzahl verringern, thermische Empfindlichkeit erhöhen

Das Prinzip hinter dem High-Speed-Modus heißt Binning. Dabei werden jeweils vier Pixel benachbarter Zeilen und Spalten zu einem Pixel zusammengefasst. Durch die größere wirksame Pixelfläche verbessert sich bei konstantem Bildfeld zugleich das Signal-/Rausch-Verhältnis um nahezu den Faktor 2. Dieses Plus an thermischer Auflösung sorgt dafür, dass Anwender noch geringere Temperaturunterschiede absolut präzise erkennen können.