Art der Filter, die als Interferenzfilter dienen

Die Gasanalyse identifiziert und quantifiziert die Komponenten eines Gasgemisches. Dabei kommen schmalbandige (100 ... 200 nm Bandbreite) Interferenzfilter (Narrow Band Pass – NBP) zum Einsatz. Die Flammensensorik verwendet breitere Bandpassfilter (Band pass – BP; Bandbreiten bis zu 600nm) als in der Gasanalyse, um bei weit entfernten Flammen höheren Signalspannungen mit dem Kompromiss einer geringeren Selektivität zu erzeugen. Analytische Messverfahren nutzen externe optische Elemente zur spektralen Selektion. Diese Infrarotdetektoren besitzen deshalb häufig ein Kristallfenster z. B. aus Kaliumbromid. Alternativ ist der Einsatz von wesentlich umweltbeständigeren Silizium- oder Germaniumsubstraten möglich, die aber für eine hohe Transmission beidseitig eine Entspiegelungsschicht (Anti Reflexion Coating – ARC) erhalten müssen.

Mit InfraTec Sensorik in Kontakt treten

Wollen Sie mehr erfahren?

Unsere erfahrenen Ingenieure beraten Sie gern.

Deutschland

InfraTec GmbH
Infrarotsensorik und Messtechnik
Gostritzer Str. 61 – 63
01217 DresdenDEUTSCHLAND

Weitreichende Einsatzmöglichkeiten für Interferenzfilter

Die berührungslose Temperaturmessung (Pyrometrie) nutzt vielfach das sogenannte erste (3 ... 5) µm und zweite (8 ... 14) µm atmosphärische Fenster als Spektralbereich, da Umwelteinflüsse wie atmosphärischer Wasserdampf über größere Messentfernungen zu Signaldämpfungen und damit Temperaturmessfehlern führen können. Interferenzfilter im Bandpassdesign mit einer Breite von mehreren Mikrometern (Wide band pass – WBP) sind üblich.

Detektor-Suche

InfraTec bietet Ihnen fünf Produktgruppen mit rund 50 verschiedenen pyroelektrischen Detektoren. Wählen Sie Ihre passenden Infrarotdetektoren mit unserer detaillierten Detektorsuche.

Alle Standard-Detektoren im Überblick
InfraTec Detektoren im Überblick