Die Klimaforschung im Allgemeinen, und die Wolkenforschung im Speziellen, basieren auf einer umfassenden statistischen Vorarbeit. Forscher setzen dafür auf wissenschaftliche bildgebende Verfahren. Zeitrafferaufnahmen sind hierbei ein geeignetes Instrument, um Zahlenmaterial für die anschließende Analyse zu sammeln.

Entstehen Aufnahmen von Wolken mit Digitalkameras, die im sichtbaren Spektralbereich arbeiten, sind die erhobenen Daten meist stark durch tageszeitbedingte Faktoren, wie z. B. den Lichteinfall, beeinträchtigt. Abhilfe schafft hier eine Wärmebildkamera. Ungekühlte und im langwelligen Infrarot, (7 … 14) μm, arbeitende Systeme, wie die VarioCAM® HD head von InfraTec, eignen sich hervorragend, um Wolken rund um die Uhr zu beobachten und ihre Bewegungsmuster aufzuzeichnen. Deshalb hat sich Professor David M. Holland vom Zentrum der atmosphärischen Meeresforschung der Universität New York entschieden, mit dem CLOUD-SCAN-System von InfraTec Wolkenbewegungen und andere Phänomene statistisch zu analysieren.

Das Herzstück dieser Innovation ist eine VarioCAM® HD head 800 – die weltweit einzige ungekühlte, radiometrisch kalibrierte Wärmebildkamera mit (1.024 × 768) IR-Pixeln. Ein Detektor dieser Größe, der bis zu 786.432 Datensätze pro Bild liefert, ist perfekt geeignet, um eine solide Grundlage für statistische Erhebungen zu schaffen. Das verwendete 15 mm Weitwinkelobjektiv ermöglicht ein sehr großes Bildfeld von (60,3 × 47)°. Während die Daten einerseits durch die Thermografiesoftware IRBIS® 3 von InfraTec auf einem Rechner erfasst werden, nutzen Prof. Holland und seine Kollegen ebenso die 16-bit-ASCII-Exportfunktion für die spätere Weiterverarbeitung in MATLAB-Routinen.

Da die Kamera VarioCAM® HD head 800 fest auf dem Dach eines New Yorker Universitätsgebäudes in Manhattan montiert ist, entstand im Vorfeld speziell für diese Messaufgabe ein temperaturreguliertes Wetterschutzgehäuse. Das sorgt in Kombination mit dem robusten Design der Wärmebildkamera dafür, dass deren hohe Messgenauigkeit weder starke Niederschläge, Schnee noch intensive Sonneneinstrahlung beeinträchtigen können.

Thermografie zur Klimaforschung

Installiert wurde das CLOUD-SCAN-System neben weiteren Wetterüberwachungsgeräten. Zusätzlich ist es auch für Exkursionen in die Polarregionen ausgelegt. Die Langzeitstabilität der VarioCAM® HD head ermöglicht den Einsatz bei weltweiten Überwachungsprogrammen, in denen Wärmebildkameras für Monate oder sogar Jahre ohne Unterbrechung einwandfrei funktionieren müssen.

Wärmebildkamera VarioCAM® HD head von InfraTec
VarioCAM® HD head 800

InfraTec-Lösung

New York University/Abu Dhabi

www.nyuad.nyu.edu/en/

Thermografie-Automationslösung:
CLOUD‐SCAN mit VarioCAM® HD head 800

Vorteile der Thermografie-Lösung in dieser Anwendung

  • infrared camera VarioCAM HD head of InfraTec
    Weitere Details über Leichtmetallgehäuse

    Hochwertiges Leichtmetallgehäuse

    Das sehr robuste Leichtmetallgehäuse ist mit einem Schutzgrad IP67 erhältlich und schützt die Kamera somit gegen mechanische und thermische Beanspruchungen. In Kombination mit Schutzgrad erhaltenden LEMO®-Steckverbindungen eignet es sich hervorragend für den Einsatz in rauer Industrieumgebung. Für Anwendungen unter extremen Umgebungsbedingungen stehen zudem passende Schutzgehäuse, z. B. aus Edelstahl, zur Verfügung, die wahlweise mit einer Kühlung und Heizung ausgestattet werden können.

  • InfraTec thermography - Geometrical Resolution

    Geome­tri­sche Auflö­sung – Effi­zient komplexe Baugruppen analy­sieren

    Wärmebildkameras von InfraTec mit gekühlten und ungekühlten Detektoren verfügen über native Auflösungen von bis zu (1.920 × 1.536) IR-Pixeln. Räumlich hochaufgelöste Thermogramme stellen sicher, dass Komponenten und Baugruppen bis ins kleinste Detail abgebildet sind und dadurch Fehler sicher erkannt und präzise lokalisiert werden können.

  • InfraTec thermography - Thermal resolution

    Ther­mi­sche Auflö­sung – Unter­schiede von nur wenigen Milli­kelvin bestimmen

    Zur Erkennung geringer Temperaturänderungen bieten Wärmebildkameras von InfraTec thermische Auflösungen bis < 15 mK im Echtzeitbetrieb. Durch das Verfahren der Lock-In-Thermografie lässt sich dieses Auflösungsvermögen weiter deutlich erhöhen. Dafür werden Prüfobjekte periodisch angeregt und zerstörungsfrei auf Fehler und Unregelmäßigkeiten hin untersucht.

  • Hochwertige Volloptiken

    Die hochwertigen f/1.0-Präzisionsoptiken überzeugen durch hohe Transmission und erstklassische Übertragungsgüte sowie eine automatische Objektiverkennung. Das Sortiment bietet Lösungen für die exakte Messung von Mikrostrukturen bis hin zu Teleobjektivanwendungen für Messobjekte in großer Entfernung.

Relevante Branchen & Applikationen

  • Thermografie Bio- und Geostudien
    Bio- und Geostudien

    Bio- und Geostudien

    Finden Sie kleinste Temperaturabweichungen in Landschaften, Biotopen und im Labor mit einer Wärmebildkamera höchster Messpräzision.