Thermografie ist die flexibelste Methode vorbeugender Instandhaltung

Thermografie Anlageninspektion - Inspektion eines Transformators

Eine steigende Kapitalintensität und ein wachsender Verkettungsgrad von Produktionsanlagen erfordern ihre immer höhere Verfügbarkeit. Vorbeugende und zustandsorientierte Instandhaltung leistet dabei einen entscheidenden Beitrag. Das richtige Funktionieren der Anlagen sichert darüber hinaus eine hohe Produktqualität, einen höheren Produktions-durchsatz und letztlich verlängert sich auch die Lebenszeit der Anlage selbst. Da Unternehmen immer mehr an ihrem Energieeinsatz gemessen werden, ist auch der erhöhte Energieverbrauch einer nicht optimal gewarteten Anlage nicht zu unterschätzen.

Ist der Mensch der wichtigste Produktionsfaktor, muss auch die Arbeitssicherheit im Mittelpunkt des Interesses von Unternehmen stehen und insofern trägt vorbeugende Instandhaltung auch direkt zur Arbeitssicherheit bei. Thermografie als Methode der vorbeugenden Instandhaltung findet eine große Bandbreite von Fehlstellen - in der Elektronik, der Schmierung, der Positionierung von Wellen bis hin zu Wärmetauschern. Damit leistet sie einen großen Beitrag zum Erfolg von produzierenden Unternehmen.

Praxisbeispiel

Aluminiumofen Thermografie-Aufnahme

Thermografie für Isolationsüberprüfungen bei Hochöfen

Jede Art heißer Industrieprozesse muss gut abgeschirmt sein, damit der Prozess selbst weitergeführt werden kann und gleichzeitig benachbarte Anlagen und Mitarbeiter geschützt werden. Brennofenisolationen haben darüber hinaus einen zweiten wichtigen Zweck - die Energieeinsparung. Besonders in Zeiten steigender Energiekosten und Umweltschutzauflagen wird der gute Zustand der Isolationsmaterialien immer wichtiger. Thermografie hilft dabei, Schwachstellen zu entdecken und bietet erste Hinweise auf notwendige Reparaturen.

Eine Wärmebildkamera erlaubt eine effiziente Inspektion durch bildliche Darstellung und Alarmierung

Thermografie Anlageninspektion - Inspektion eines Elektromotors

Besondere Vorteile der vorbeugenden Instandhaltung mit einer Wärmebildkamera resultieren aus der nicht-kontaktierenden Temperaturmessung. Damit beeinflusst die Überprüfung das Verhalten der Anlage nicht. Wartungspersonal wird geringeren Risiken bei Anlageninspektionen ausgesetzt. Außerdem erhält das Personal durch die bildliche Darstellung der Temperaturverteilung und die automatische Alarmierung bei Überschreitung von Temperaturschwellwerten einen schnellen Überblick über den Anlagenzustand schon direkt vor Ort. Da auch eine Speicherung der Thermografie-Daten leicht möglich ist, kann der Anlagenzustand problemlos über die Zeit hinweg verfolgt und zum bestmöglichen Zeitpunkt eine Wartung vorgenommen werden.

Mit InfraTec in Kontakt treten

Möchten Sie mehr erfahren?

Nicht selten sind Aufgabenstellungen mit besonderen Anforderungen verknüpft. Besprechen Sie gemeinsam mit unseren Spezialisten Ihre konkrete Anwendung, erhalten Sie weiterführende technische Informationen oder lernen Sie unsere Zusatzdienstleistungen kennen.

Deutschland

InfraTec GmbH
Infrarotsensorik und Messtechnik
Gostritzer Str. 61 – 63
01217 DresdenDEUTSCHLAND

Schnelles Reporting entscheidender Inspektionsergebnisse

Vorteilhaft für Unternehmen ist die relativ einfache Bedienung der Wärmebildkamera und ihr geringer eigener Wartungsbedarf. Insbesondere die Wärmebildkameras der Serie VarioCAM® HD verfügen über ein robustes Design für den Einsatz unter schwierigen Industriebedingungen. Die Thermografie-Software IRBIS® 3 erlaubt die effiziente Auswertung von Thermografie-Daten und Erstellen von Reports zur Weitergabe der wichtigen Inspektionsergebnisse.

Thermografie-Software IRBIS® 3 report

Wärmebildkameras für die Anlageninspektion